Prof. Dr. Bajram Berisha, Universität von Pristina

Lehrstuhl für Tierphysiologie und Immunologie
Technische Universität München


Weihenstephaner Berg 3
85354 Freising-Weihenstephan


Fax:       +49 (0) 8161-71 4204
E-mail:   berisha[at]wzw.tum.de

    

 

Prof. Bajram Berisha hat nach dem Studium an der Universität von Prishtina (Kosovo) und an der Universität von Ljubljana (Slowenien), an der TU München (Deutschland) promoviert (2001) und habilitiert (2007).

Von 1996 bis 2009 war Prof. Berisha am Institut für Physiologie der TUM als Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Privatdozent und Gruppenleiter der Forschungsgruppe "Reproduktiosbiologie" tätig.

Seit 2009 ist Bajram Berisha Universitätsprofessor für Tierphysiologie, Genetik und Biotechnologie am Lehrstuhl für Biotechnologie der Nutztiere der Universität von Prishtina (Kosovo).

Andere Aktivitäten von Prof. Dr. Bajram Berisha an der TUM:

- Gastprofessor (Visiting Professor) in SS 2014 (Eingeladen vom Institut für Physiologie, Wissenschaftszentrum Weihenstepha, TUM);

- Gastprofessor (Visiting Professor) in SS 2015 (Gastprofessorenprogramm –

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst),

- Gastprofessor (Visiting Professor) in WS 2015/2016 (Gastprofessorenprogram an der TUM in Rahmen der Agenda Lehre).

- Gastprofessor (Visiting Professor) in WS 2016/2017 (Gastprofessorenprogramm-Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst).

 

Prof. Dr. Bajram Berisha, Gastprofessor (Visiting Professor) in SS 2014

Prof. Dr. Bajram Berisha, Gastprofessor (Visiting Professor) in SS 2015

Prof. Dr. Bajram Berisha, Gastprofessor (Visiting Professor) in WS 2016/2017

Arbeitsschwerpunkte:

"Reproduktionbiologie und Endokrinologie":

  • Regulation der weiblichen Fortpflanzung
  • Ovarfunktion (Follikelentwiklung, Ovulation, Corpus luteum anbildung und funksion)
  • Differenzierungsprozesse in Ovar, Uterus und Plazenta
  • Lokalproduziere Wachstumsfaktoren und Zytokinen
  • Biotechnologie der Fortpflanzung und Laktation

 

© Lehrstuhl für Tierphysiologie und Immunologie    

     Letzte Änderung: 26.01.2017