Persönlicher Status und Werkzeuge

Sprachwahl

 

Technische Universität München

Verwaltungsstelle Weihenstephan (ZA 8)

Geschäftsführung der agrarwissenschaftlichen Forschungsstationen (Referat 86)

Dr. agr. Harald Amon, D-85354 Freising-Weihenstephan

Tel.:   +49 (0) 8161 71 4120
Fax:   +49 (0) 8161 71 5598

Versuchstation Veitshof

Veitsmüllerweg 4
D-85354 Freising-Weihenstephan

Horst Laffert                                                                                      08161-984 99 99  
veitshof[at]wzw.tum.de

Sekretariat:

Dagmar Neumeier                                                                             08161-984 99 99
neumeier[at]wzw.tum.de

Arbeiter:         3

Allgemeines:

          a) Bodennutzung

Landw. Nutzfläche:96,0 ha

davon Ackerland:

50,3 ha
davon Pachtfläche:50,8 haGrünland:45,7 ha

          b) Viehbestand

Bestand am 31.12.2015 
 
 
 

            

  56 Kühe 
  10 Kalbinnen 
  35 Jungrinder
  17 Kälber
----------------------
118 Rinder 
============
   6 Ziegen
 20 Kaninchen

Die durchschnittliche Jahresmilchleistung betrug im Kontrolljahr lt. LKV: 9461 kg Milch, 356,2 kg Eiweiß, 3,77 % Eiweiß, 400,3 kg Fett, 4,23 % Fett

Lehr- und Forschungstätigkeit an der Versuchsstation Veitshof

Lehre

Im Rahmen der Vorlesungen und Praktika zur Reproduktionsbiologie und Laktationsphysiologie wurden praxisnahe Lehrveranstaltungen durchgeführt. Am Beispiel von Rind und Schwein wurden Anatomie und Physiologie des männlichen und weiblichen Genitaltrakts ausführlich erläutert. Im Rahmen der Vorlesung „Laktationsphysiologie“ erlernten die Studenten die Qualitätsbeurteilung von Kolostrum und die Bestimmung des Zellzahlgehaltes in normaler und pathologisch veränderter Milch. Sie erhielten weiterhin praktische Einblicke in die Anatomie des Rindereuters. Außerdem fand eine Exkursion zum Zentrallabor des Milchprüfrings Bayern statt.

Folgende Vorlesungen wurde durchgeführt:

  • Endokrinologie und Reproduktionsbiologie
  • Laktationsphysiologie
  • Produkt Milch

Forschung

  • Untersuchung zur Stressentwicklung durch den Einsatz eines Spaltenrobotors im Laufstall.
  • Etablierung der Gewinnung von small RNA aus Milch und Plasma.
  • Gewinnung von IgA Antikörpern aus Milch.
  • Welche Attribute des Menschen helfen, sich sicher in der Milchviehherde zu bewegen?
  • Welche Formen der Kommunikation zeigen Milchkühe gegenüber einem neuen beweglichen Objekt?
  • Welche Elemente der Tier-Tier-Kommunikation treten bei der Integration einer Kalbin in die Kuhherde auf?
  • Wie ist die Körperhaltung und Bewegung bei gesunden im Gegensatz zu kranken Kühen?
  • Welche affiliativen Verhaltensweisen zeigen juvenile Rinder?
  • Durchführung des Milchprogesterontests als Kontrollinstrument bei Forschungsprojekten und Behandlungen im Rahmen des Herdenmanagements.
  • Gewinnung von Antikörpern gegen Östradiol-17beta, Methyltestosteron und Interferonen in Kaninchen sowie gegen Immunglobulin-G in Ziegen zur Entwicklung von Enzymimmunoassays.

© Lehrstuhl für Tierphysiologie und Immunologie    

    Letzte Änderung: 08.06.2016
    Elisabeth Aberl